Dash

Dash ist eine anonyme Kryptowährung mit speziellen Eigenschaften.

Dash (früher Darkcoin genannt und bei vielen auch als Digital Cash bekannt) ist eine digitale Währung, die sich heimlich und leise in die Top 10 der größten Krypto-Währungen bewegt hat.

Es wurde bereits im Jahr 2014 von Evan Duffield entwickelt und ist nach dessen eigenen Angaben die erste Krypto-Währung, die man als digitales Bargeld verwenden kann. Dash verfolgt damit ähnliche Ziele wie zahlreiche andere Krypto-Projekte, unterscheidet sich aber sehr deutlich von Bitcoin.

Es handelt sich um eine Peer-to-Peer-Kryptowährung, Open Source und auf dem Bitcoin-Code basierend. Dadurch ist Dash mit allen beliebten Wallets und Börsen kompatibel.

Schutz der Privatsphäre

Im letzten Jahr wurde eine neue Funktion  installiert. Wie schon Monero ist nun auch Dash in der Lage, Transaktionen völlig anonym zu verarbeiten, ermöglicht durch das PrivateSend-System. Es versteckt oder mischt alle Transaktionsinformationen und basiert auf dem Trustless Mixing Protocol Level. Dabei werden Transaktionen zu gleichen Teilen mit anderen Transaktionen gemischt und in einen Block verpackt. Es ist nicht mehr möglich zu verfolgen, welcher Absender die Transaktion an welchen Empfänger gesendet hat.

Alle Bitcoin-Transaktionen können in einem öffentlichen Verzeichnis, dem Blockchain Explorer, verfolgt werden. Im Falle von Dash ist dies aufgrund der eben beschriebenen Datenschutzfunktionen nur sehr eingeschränkt möglich. In der Vergangenheit standen anonyme Kryptowährungen im Verdacht, für illegale Zwecke verwendet zu werden, so zum Beispiel Monero, Dash oder ZCash. Man hat jedoch nie eindeutig begründete Beweise dafür gefunden, so dass dieser Verdacht derzeit nicht weiter verfolgt wird.

Eine weitere innovative Transaktionsmethode ist “InstandSend”. Sie ermöglicht schnelle Transaktionsgeschwindigkeiten von bis zu einer Sekunde. Die Gebühren für solche Transaktionen betragen weniger als einen Penny. Dash gilt daher im direkten Vergleich zum Wettbewerb als sehr schnell und kostengünstig.

Gemeinsam stark

Mining wird verwendet, um das Dash-Netzwerk zum Laufen zu bringen. Die durch das Mining im Dash-Netzwerk generierten Einnahmen (Blockbelohnungen) werden anders verwendet als in einer klassischen, proof-of-work basierten Krypto-Währung. Die Einnahmen werden 45-45-10 zwischen Minern, Masternodes und dem Dash-Budget aufgeteilt.

Das Dash Budget ist auch als Dash Treasury Fund bekannt und macht 10% aller monatlichen Einnahmen aus. Durch diese Art der Projekt-Finanzierung ist Dash nicht auf externe Geldgeber oder Spenden angewiesen, um Mittel für die Weiterentwicklung des Projektes aufzubringen. Dieser Umstand wurde bereits heftig auf internationaler Ebene diskutiert. Die Refinanzierung trägt zum Fortschritt der Unternehmung bei, ist aber andererseits leider nicht immer transparent. Oft wird nicht bekanntgegeben in welche Bereiche die Gelder letztlich fließen.

Bekannt ist aber, dass der Erlös unter anderem für zukünftige Forschungen, Kooperationen und Marketing verwendet wird. Darüber hinaus werden alle Teilnehmer des Netzwerks durch ein Anreizmodell belohnt, so dass allen Beteiligten finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt werden. Dadurch sind die technischen Ressourcen gut an die Leistungsanforderungen des Netzwerks anpassbar.

Dash Mining

Darüber hinaus ist Dash ASIC-resistent und eignet sich sowohl für CPU-Mining als auch für GPU-Mining. x11 wird als Proof-of-Work-Algorithmus verwendet. X11 ist ein Hash-Algorithmus, der 11 verschiedene Algorithmen verwendet, um das Netzwerk zu sichern.

Die Organisationsstruktur von Dash DAO nutzt den DGBB. Dabei handelt es sich um ein Governance-System, das hilft, über Maßnahmen und Schritte schnell und effektiv zu entscheiden. Das bekannteste Beispiel für ein derartiges Problem waren die Unruhen innerhalb der Bitcoin-Community, als die Entscheidung zur Aktivierung von SegWit getroffen wurde.

Das gleiche Skalierungsproblem, also die Erhöhung der Blockgröße, trat auch im Dash-Netzwerk auf. Das Problem konnte jedoch innerhalb von nur 24 Stunden gelöst werden. Das Entwicklungsteam reichte einen Antrag ein, der mit einer großen Mehrheit von 99% aller Stimmen angenommen wurde.

Masternodes haben eine ganz besondere Position innerhalb des Netzwerks. Ein Masternode innerhalb des Dash-Netzwerks ist ähnlich wie ein Fullnode in anderen Proof-of-Work-Systemen. Ein Masternode wird immer mit einer Sicherheit von 1000 Dash hinterlegt. Er ist der einzige innerhalb des DGBB, der stimmberechtigt ist. Wenn Sie eine Masternode betreiben möchten, finden Sie weitere Informationen auf der Website des Projektes.

Lohnt es sich, in Dash zu investieren?

Dash ist ein interessanter Altcoin mit viel Potenzial, führt aber seit einiger Zeit nur noch wenige Updates innerhalb des Dash-Ökosystems durch. Der ehemalige Höhenflug, bei dem man für einen Dash-Coin mehr als 1.000€ bezahlen musste, scheint erstmal vorbei zu sein.

Positiv hervorzuheben ist jedoch das dezentrale Management des Dash-Netzwerks. Es stellt sicher, dass das Projekt auf internationaler Ebene ständig weiterentwickelt wird und die Entscheidungen immer ausgewogen sind. Die sinnvollen Funktionen InstaSend und PrivateSend machen Dash zu einem potenziellen Kandidaten, der langfristig als legales Zahlungsmittel in Ländern auf der ganzen Welt eingesetzt werden könnte.

Dash kaufen

Den Dash Coin kann man auf fast allen bekannten Krypto Börsen kaufen. Er wird gegen zahlreiche andere Coins oder herkömmliche Währungen gehandelt. Coinmarketcap listet derzeit 272 Märkte für diesen Coin. Es gibt also mehr also genug Möglichkeiten um Dash zu kaufen, zum Beispiel bei Binance.

Was ist Dash?

Sparen Sie 10% Ihrer Binance Trading-Gebühren: